GLOBAL SOLIDARITY

GLOBAL SOLIDARITY

Ab dem 1. Juli sinkt die Mehrwertsteuer von 19% auf 16%. Was machen wir als FAIRTICKEN mit der Reduzierung?

Die entscheidende Frage ist, wer von der Reduktion der Mehrwertsteuer profitieren soll. Die Kunden oder wir als Geschäft?
Natürlich sind wir als Unternehmen auch nicht leicht durch die Coronakrise gekommen, aber dank unseres Onlineshops und dem Support unserer treuen Kundschaft stehen wir noch ganz gut auf den Beinen. Das ist schon bemerkenswert, wenn man sich das Straucheln der konventionellen Modeindustrie anschaut.

Auch unsere Kundschaft hat es in den letzten Monaten nicht leicht gehabt und viele müssen jetzt den Euro zweimal umdrehen und genauer kalkulieren. Und auch die Zukunft sieht bei vielen ungewiss aus, da kann es noch ein paar wirtschaftliche Einschläge geben...

Aber würden wir unsere Kundschaft durch die Weitergabe der Reduktion wirklich unterstützen? Wir reden hier von minimalen Reduzierungen, die sich beim Einkauf des einzelnen nicht sehr stark bemerkbar machen. Das T-Shirt für 29,90€ kostet dann 29,15€ .

Wenn wir den Blick über den berühmten Tellerrand werfen, wird schnell deutlich, dass viele Menschen in ärmeren Ländern viel stärker von der Coronkrise betroffen sind als wir. Arbeitslose Textilarbeiter*innen in Asien, vom Virus stark betroffene indigene Völker in Brasilien....

Deshalb werden wir die Reduktion spenden. Im Juli werden wir an den Corona-Nothilfefonds-FEMNET eV spenden. Der Fond unterstützt gezielt Textilarbeiter*innen und ihre Familien in Bangladesch und Indien.
In den kommenden Monaten werden wir auch noch andere Organisationen unterstützen.
Für den einzelnen Kunden ist es nur eine kleine Summe, aber von allen zusammen wird es eine beachtliche Summe werden.